Solarstromspeicher

Mit einem Speichersystem nutzen Sie Solarstrom rund um die Uhr. Dabei arbeitet das System autamtisch in folgender Reihenfolge.

1 . Direkter Eigenverbrauch (tagsüber)
2 . Speicherung des überschüssigen Stroms
3 . Zuschalten gesteuerter Verbraucher (bspw. Wärmepumpe, Waschmaschine, Elektroauto, E-Bike)
4 . Einspeisung ins Netz

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, wie Sie Ihren Solarstrom effizienter selbst nutzen können: Entweder Sie schalten  bestimmte Verbraucher (z. B. Geschirrspülmaschine, Waschmaschine) in Zeiten ein, in denen die Sonne scheint und viel Solarstrom anfällt. Oder Sie speichern den überschüssigen selbst erzeugten Strom in Batterien, um Ihn später, also bspw. nachts zu nutzen. Sie sichern sich hiermit gegen zukünftige Strompreissteigerungen oder auch Gesetzesänderungen ab.

Durch geschickte Anpassung Ihres Verbrauchsverhaltens können Sie Ihren Eigenverbauch je nach Anlagengröße und Gesamtverbrauch auf 30 % steigern. Mit einem Speichersystem können Sie Ihren Eigenverbrauch sogar auf bis zu 70% erhöhen, sodass Sie eine größtmögliche Autarkie erreichen. Wie in der Grafik unten zu sehen ist, verschieben Sie durch die Speicherung des überschüssigen Stromes tagsüber den Verbrauch des Sonnenstroms in die Nacht hinein. Idealerweise nutzen Sie dann bis in die Morgenstunden den tagsüber erzeugten Solarstrom.

Senken Sie Ihre Stromrechnung

Aufgrund der gesunkenen Einspeisevergütung und stetig steigender Strompreise ist es heute sinnvoll, möglichst viel Solarstrom selbst zu nutzen.

Sie reduzieren damit Ihre Stromrechnung um bis zu 80 %.

Den überschüssigen Teil speisen Sie ein und erhalten hierfür die Einspeisevergütung. Und denken Sie auch daran, dass Ihr Stromverbrauch durch den kauf eines Elektroautos in Zukunft wahrscheinlich steigen wird.

Was Sie heute einspeisen, kann in Zukunft Ihre Rechnung an der Tankstelle ersetzen.

Eine Auswahl unserer Speichersysteme

BYD B-Box

Die BYD B-Box ist ein flexibler Hochvolt-Speicher, der bspw. für anspruchsvolle Notstromanwendungen auch als Niedervoltvariante verfügbar ist. Durch die Stapelbarkeit bietet der Speicher hohe Flexibilität bei der Planung und  Nachrüstung. Die Kapazität beträgt 6,4 bis 11,5 kWh.

Tesla Powerwall 2

Die Powerwall 2 von Tesla bietet mit 13,5 kWh eine hohe Kapazität und führt damit zu einer hohen Autarkie, auch bei großen Stromverbräuchen. Sie ist außerdem für den Außeneinsatz geeignet, bspw. damit auch für Garagen.

Weitere Hersteller

Weitere Hersteller aus unserem Programm sind u. a.