Berechnen Sie Ihre KfW-Förderung selbst

Mit dem Förderrechner von IBC können Sie in wenigen Schritten Ihren Förderungsbetrag mit den aktuellsten Sätzen berechnen lassen. Der Rechner beinhaltet die gültigen Förderbedingungen von März 2016 bis Dezember 2018.

Weitere Informationen zur KfW-Speicherförderung des Bundes

Nach einem kurzen Aussetzen kann seit Januar 2017 wieder die KfW-Förderung für Energiespeicher beantragt und in Anspruch genommen werden. Mit ihr werden Batteriespeicher von Photovoltaikanlagen gefördert, die ab dem 01. Januar 2013 installiert wurden sowie bei Neuinstallationen von Anlagen unter 30 kWp.

Vorteile des Förderprogramms

  Zinsgünstiges Darlehen der staatlichen KfW mit bis zu 10-jähriger Zinsgarantie
  Einmaliger Tilgungszuschuss  der Speicherkosten durch das Bundesumweltministerium (die Höhe des Zuschusses entnehmen Sie bitte der unten angefügten Liste)
  Förderfähig sind alle Neuanlagen
  Die Nachrüstung wird für Anlagen, die nach dem 31.12.2012 installiert worden sind, ebenfalls bezuschusst
  Beratung und Beantragung, alles aus einer Hand, durch KLE Energie möglich

Antragszeitraum Tilgungszuschuss  (als Anteil der förderfähigen Kosten des Speichers)
01.10.2017 – 31.12.2017 13 %
01.01.2018 – 31.12.2018 (Programmende) 10 %

Zum Programm 275 der KfW

In fünf Schritten zur Speicherförderung

1. Beratungsgespräch durch KLE

2. Angebot über das Speichersystemen und Ermittlung der individuellen Förderhöhe

3. Antragstellung über KLE oder Ihre Hausbank

4. Beauftragung und Installation des Speichersystems

5. Anforderung des Tilgungszuschusses

Beratung anfordern >>

oder direkt

Speicherförderung beantragen>>

Speicherförderung im Saarland

Das Förderprogramm für Energiespeicher ist zum 31.08.2016 ausgelaufen.

Alle diejenigen, die sich die Grundförderung gesichert haben, können im nächsten Schritt je nach erreichtem Autarkiegrad die Bonusförderung beantragen.

Voraussetzung für die Bonusförderung ist, dass der Zeitpunkt nach der Inbetriebnahme des Speichers mindestens 12 Monate beträgt und der Autarkiegrad elektronisch nachgewiesen werden kann.

Den Antrag auf Bonusförderung finden Sie: hier.