Wie nutze ich meine eigene Energie – Tag und Nacht?

Optimalerweise schalten Sie zu diesen Zeiten flexible Verbraucher wie beispielsweise Wasch- und Spülmaschine ein. Grundlastverbraucher wie Kühlschrank, Heizungspumpen usw. werden bereits bei sehr geringer Sonneneinstrahlung tagsüber direkt mit Solarstrom versorgt.

Und was passiert, wenn die Sonne untergeht? Die Überschüsse, die nicht direkt verbraucht werden können, werden in der Batterie gespeichert. Somit wird nur noch ein sehr geringer Anteil des Solarstroms in das Netz eingespeist. Der Übergang vom Tag in die Nacht ist fließend. Sobald die Sonne untergeht, steht nach Feierabend der Solarstrom aus der Batterie zur Verfügung und versorgt Sie weiterhin mit günstigem Strom. Wie gewohnt gehen Sie auch abends Ihrem Alltag nach. Es ändert sich nichts für Sie, lediglich Ihr Strom wird günstig selbst produziert und Sie müssen sich keine Sorgen mehr um steigende Strompreise machen. Und um zu wissen, was in Ihrem Haus abläuft, können Sie alle Daten bequem per App mit Ihrem Smartphone oder Tablet sowie am PC beobachten. Sehen Sie, wie hoch Ihr aktueller Strombedarf sowie Ihr Solarertrag ist. Vielleicht stellen Sie ja selbst noch kleinen Optimierungsbedarf an der ein oder anderen Stelle fest.

Scroll to Top